Skip to main content

Home/ PR im Social Web/ Group items tagged daimler

Rss Feed Group items tagged

Marie-Christine Schindler

Warum bloggt Daimler, Herr Knaus? - 1 views

  •  
    Uwe Knaus ist ein Kommunikations-Profi, der sein Wissen grosszügig teilt und so können PR'ler aus diesem Interview einiges für die eigene Praxis übernehmen.
Marie-Christine Schindler

8 spannende Social Media Richtlinien von bekannten Unternehmen « Social Media... - 0 views

  •  
    Unternehmen sollten Social Media nicht verbieten, sondern sie erlauben und klare Richtlinien vereinbaren. Zufriedene Mitarbeiter werden ihr Unternehmen positiv im Social Media erwähnen und können somit sogar das Image des Unternehmens fördern. In diesem Artikel möchten wir 8 spannende Social Media Guidelines von bekannten Unternehmen vorstellen. Diese Richtlinien sind gute Beispiele, die inspirieren sollen und zeigen, worauf es ankommt.
Marie-Christine Schindler

Rede darüber - Aber wie? » Daimler-Blog: Einblicke in einen Konzern - 1 views

  •  
    Tue Gutes und rede darüber. Ein nachvollziehbarer Anspruch; nicht nur für PR-Profis. Doch in welcher Sprache? Lesenswerter Einblick in die Gedanken, die sich Daimler gemacht hat von Uwe Knaus. 
Tapio Liller

Es hat was mit Anstand und Haltung zu tun… » Daimler-Blog: Einblicke in einen... - 2 views

  •  
    Eine Stellungnahme des Social Media Managers von Daimler zu der vermeintlichen "Abschaltung" einer Facebook-Gruppe wegen beleidigender Äußerungen von Daimler-Mitarbeitern gegenüber dem Vorstand.
Tapio Liller

Daimler AG gegen Beleidigungen auf Facebook - Rufschädigung und Meinungsäußer... - 1 views

  • Unternehmen, die zumindest die eigenen Mitarbeiter vor unbedachten Fehlern oder Grenzüberschreitungen bewahren wollen, um sich damit schlussendlich auch selbst vor Risiken zu schützen, den können sachangemessenen Social Media Policy auch nicht mit fünf kurzen Hinweisen a la „Think before you post“ getan sein sollte.
  •  
    "Unternehmen, die zumindest die eigenen Mitarbeiter vor unbedachten Fehlern oder Grenzüberschreitungen bewahren wollen, um sich damit schlussendlich auch selbst vor Risiken zu schützen, den können Social Media Guidelines helfen, den eigenen Mitarbeitern kommunikative, rechtliche bis hin zu datensicherheitstechnischen Aspekten zu vermitteln. Dabei zeigt der aktuelle Fall auch, dass es bei einer sachangemessenen Social Media Policy auch nicht mit fünf kurzen Hinweisen a la „Think before you post" getan sein sollte."
Tapio Liller

Daimler lässt Facebook-Gruppe abschalten: Gefällt uns nicht! - internetworld.de - 1 views

  • "Wir wurden darauf aufmerksam gemacht, dass unser Vorstand auf der Facebook-Seite als "Lügenpack" bezeichnet wurde. Mit den Mitarbeitern, die sich über den Kommentar "Gefällt mir" zu diesen Beleidigungen bekannt haben, haben wir im Beisein des Betriebsrats das Gespräch gesucht." Das Ziel des Gesprächs: "Es ging uns darum darauf hinzuweisen, dass auch im  Internet die interne Verhaltensregel gilt, dass Kollegen und Daimler-Mitarbeiter - und dazu gehört auch der Vorstand - nicht beleidigt werden dürfen." Konsequenzen für die Mitarbeiter hätte der Vorfall nicht gehabt.
  •  
    Daimler-Sprecher Florian Martens: "Es ging uns darum darauf hinzuweisen, dass auch im  Internet die interne Verhaltensregel gilt, dass Kollegen und Daimler-Mitarbeiter - und dazu gehört auch der Vorstand - nicht beleidigt werden dürfen." 
Tapio Liller

Daimler im Web 2.0 | Daimler > Unternehmen > Daimler im Web 2.0 - 0 views

  •  
    Überblick der Aktivitäten der Daimler AG im Social Web
Tapio Liller

Online Reputation durch Social Media - 0 views

  •  
    Überblick über die Social Media Aktivitäten bei der Daimler AG mit Einblicken in die Möglichkeiten der Krisenkommunikation über das Corporate Blog
1 - 8 of 8
Showing 20 items per page