Skip to main content

Home/ litwissonline/ Group items tagged beispiel

Rss Feed Group items tagged

Nina Fuchs

mein blog - 3 views

  •  
    enthält einen link auf meine prezi-präsentation zum thema "netzliteratur und interaktivität". Kommentare und Anregungen jederzeit erwünscht
  •  
    ich glaube, ich habs jetzt überall ge-addet und -liket und was nicht alles, wo es geht. inhaltliches feedback sobald ichs genauer anschauen und durchdenken konnte.
Martin Fritz

Literatur(vermittlung) im Web by Martin fritz on Prezi - 3 views

  •  
    vortrag, den ich bei der tagung "perspektiven der literaturvermittlung" halte, in den viel in der lv gemeinsam erarbeitetes wissen hineingeflossen ist (und der umgekehrt vielleicht auch für euch interessant ist). vielen dank.
Martin Fritz

Literaturhaus Bremen - 0 views

  •  
    das literaturhaus bremen schreibt schon seit mehreren jahren ein stipendium für netzliteratur-projekte aus - einige der (imo nicht nur besonders netzspezifischen) projekte bzw. deren dokumentation sind hier zu sehen
Martin Fritz

moleworkshop [licensed for non-commercial use only] / How to Write - Check List - 1 views

  •  
    dies ist die kollaborativ erstellte dokumentation eines schreib-workshops, den martin lindner in büchsenhausen für die zeitschrift "mole" gehalten hat. zum einen sind das hoffentlich allgemein hilfreiche tipps (irgendwie hat ja alles, was wir machen mit "schreiben" zu tun), zum anderen ein konkretes beispiel wie wikis/piratepads/das netz für solche tasks verwendet werden kann
Martin Fritz

PiratePad: vinsst - 1 views

  •  
    nur für interessierte: das ist ein spontan losgetretenes projekt, wo ich gemeinsam mit freunden (bzw. allen die es halt interessiert) kollaborativ (literatur)wissenschaftliche grundsatzbegriffe definiere, was (mir) großen spaß und erkenntnisgewinn bringt - ein beispiel für litwiss2.0?
  •  
    Ein Beispiel für litwiss2.0? Ja, unbedingt, finde ich. Gut, daß Du es hier eingestellt hast.
Martin Fritz

sofabeistelltisch - @ myblog.de - 0 views

  •  
    eine abschlussarbeit für ein seminar, die ich selbst mal in blogform geschrieben habe (es geht darin folgerichtig auch um blogs) - einerseits habe ich den entstehungsprozess der arbeit im blog transparant gemacht (mit interessanten rückkopplungen - die autor/innen des untersuchten blogs haben zb reagiert) und andererseits ist die "fertige" arbeit auch in blogform publiziert.
Martin Fritz

mentions - Alexander Vieß on Diigo - 1 views

  •  
    dokumentation der dokumentation einer konferenz zur zukunft des buches (1. viele inhaltlich interessante weiterführende links; 2. auch (in etwa*) so ließe sich imho ein forschungsprojekt präsentieren)

    (*es müssten halt noch längere, erläuternde kommentare dazu und irgendwie eine durchdachte struktur zum ausdruck gebracht werden, aber wenn das erfüllt wäre, wäre wohl auch eine umfangreiche, kommentiere und strukturierte linksammlung eine adäquate präsentationsform der forschungsergebnisse - oder spricht etwas dagegen?)
Nina Fuchs

Endless Love - Trashical - 1 views

  •  
    Ein weiteres Beispiel für Netzliteratur, anhand dessen (unter anderem) in der kommenden Sitzung die Frage nach Interaktivität diskutiert werden soll
Jake Barnes

Hyperlink-Labyrinth - 0 views

  •  
    Nachdem Laura auf die Seite "Odile-Endres" bereits aufmerksam gemacht hat, möchte ich konkret dieses Beispiel herausgreifen, da es das Hyperlink-Universum Internet und damit verbunden die Internetiteratur recht schön veranschaulicht.
litwiss online

Playing to Learn - 0 views

  •  
    Eine Prezi-Präsentation, die ein Argument entwickelt, wie man Spiele einsetzen kann, damit Kinder lernen. Nur als Beispiel dafür, daß man Prezi als tool einsetzen könnte, um eines unserer Projekte zu präsentieren.
  • ...1 more comment...
  •  
    unwichtige nebenbemerkung: besonders cool finde ich diese vorschau-icons in der rechten seitenleiste bei den "more prezis", die die präsentation quasi als mindmap zeigen.
  •  
    eine andere bsp-prezi-präsentation, über medienkonvergenz (auch inhaltlich für uns am rande interessant): http://aviess.posterous.com/anne-eckerts-prezi-prasentation-zur-medienkon
  •  
    zu den mindmap-Prezis: das ist, denke ich, genau der Punkt: bei Prezi hat man ein unendlich großes Baltt Papier, auf dem man Text beliebig anordnen kann; und nicht nu neben/üebreinander, sondern duch Zoom auch quasi-hintereinander. Große Ideen kann man also groß und in ihrer Relation zueinander darstellen, Erklärungen/details dazu dann "im" jeweiligen Gedanken per Zoom. Und das funktioniert schon praktisch fast wie eine mindmap.
Martin Fritz

Helene Hegemann: An meine Kritiker | Kultur | ZEIT ONLINE - 0 views

  •  
    hegemann meldet sich zu wort
Martin Fritz

48 Hour Magazine - 0 views

  •  
    das mission statement:

    "Welcome to 48 Hour Magazine, a raucous experiment in using new tools to erase media's old limits. As the name suggests, we're going to write, photograph, illustrate, design, edit, and ship a magazine in two days."

    relevant für uns ist das vielleicht aus zu zwei gründen
    a) die ganzen phänomene, über die wir reden, haben im bereich des journalismus auch (ev. historisch gesehen sogar früher, also jetzt schon) ihre auswirkungen und der vergleich journalismus2.0 mit lit(wiss)2.0 ist sicher erhellend
    b) zeitschriften als solches waren immer schon eine art kollektiver text (viele autor/innen, die doch zu einer stimme, einem produkt, einem großen text werden)
Andrea Hackl

Dreiundzwanzigvierzig - 1 views

  •  
    Literatur oder nicht?
  • ...1 more comment...
  •  
    eine stimme pro literatur
  •  
    naja, scheint ein grosser gedanke zu sein, dokumentation von keine ahnung was allem - profanität erwünscht - ohne schwülstige metareflexion - und trotzdem ist es das irgendwie doch...
    meine stimme: wenn schon ja, dann ist für mich eher von einem kollektivem perspektiven-archiv die rede, immer bedacht auf zeitiche zuordenbarkeit (?)
    also zum weiterdenken recht schön aber: literatur - für mich zumindest - nein
  •  
    ...die Idee find ich sehr interessant - mal schauen, ob das aber irgendwer in der Zukunft überhaupt dann noch liest?!
    Allerdings würde ich das jetzt auch nicht unbedingt als Literatur einordnen... insbesondere aufgrund dieser Anweisung im Vorwort: "Nur reale Beschreibungen Ihres Alltags. Keine Poesie, keine Lyrik, keine Fiktion." Eher Dokumentation, oder nicht?!
Katharina H.

Historisches Rollenspiel - Bath 1805 - 0 views

  •  
    Ein historisches Rollenspiel.
    Auch hier müsst ihr den (für euch erschaffenen) Gastaccount nutzen:

    Benutzername: Gastleser
    Passwort: innsbruck
  • ...1 more comment...
  •  
    muss den schon in der lv geschilderten eindruck bestätigen: mit nur mal eben so 5min reinschauen und bisschen nachlesen ist es hier sicher nicht getan, damit müsste ich mich schon tagelang auseinandersetzen um was sinnvolles dazu sagen zu können. finde zudem die orientierung auf der seite ungemein verwirrend (und dass zb alles in neuem tab aufgeht)
  •  
    Ich weiß nicht, woran das mit den neuen Tabs liegt. Bei mir ist das nicht der Fall...
    Zur Orientierung: Da kann ich nur zustimmen. Bei jedem Rollenspiel ist es anfangs schwer alles zu finden, aber ich werde mir Mühe geben am Montag ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen.
  •  
    Ich hab keine Probleme mit neuen Tabs. Und find Bath 1805 interessant! (Wer wohl der Mörder ist?!)
Katharina H.

Real-Life-Rollenspiel in Sydney - 1 views

  •  
    Ich habe zwei Beispiele für Rollenspiele für euch ausgewählt und um einen Gastaccount gebeten.
    Dieses ist ein "gewöhnliches" Real-Life-Rollenspiel, dessen Handlung in Sydney stattfindet.
    Zugangsdaten für den Gastaccount:
    Mitgliedsname: Observer
    Passwort: Darling
  •  
    gleiches wie bei bath gilt auch hier; was definitiv nichts schlechtes drüber sagen soll, finde das auf den ersten blick gleich ausgesprochen faszinierend
  •  
    S.Y.D.N.E.Y. scheint auf den ersten Blick vom Format her sehr ähnlich wie Bath 1805 -- natülirch in einem anderen Setting; und mit mehr aktuellen Beiträgen.
litwiss online

Deviant: The Possession of Christian Shaw - 1 views

  •  
    Ein Beispiel für interaktive Kunst, die frustrierend sein kann (und eventuell sein will) und auf jeden Fall für Rezeptionsstudien interessant sein könnte. Link hier via editerte, halbkanonisierte Anthologie.
Laura Schmidt

"Die Aaleskorte der Ölig" - 3 views

  •  
    Noch ein Beispiel für unsere Präsentation
    Netzliteratur (oder -film?!) von Dirk Günther und Frank Klötgen
    1998 Pegasus-Preis für Internetliteratur
    Näheres dazu in der 3. Sitzung
Laura Schmidt

"Zeit für die Bombe" - 3 views

  •  
    Ein Beispiel für unsere Präsentation:
    Internetliteratur von Susanne Berkenheger
    Näheres dazu in der 3. Sitzung
Martin Fritz

Internet-Debatte: Wenn Literatur sich im Netz verfängt - Themen - Feuilleton ... - 5 views

  •  
    ausgerechnet von hettche ("null") ein konservativer "das netz macht die literatur kaputt"-text in der faz, vgl dazu die reaktionen von rainald goetz: http://www.youtube.com/watch?v=BqDv6F9eTHA und alban nikolai herbst herbst: http://www.freitag.de/kultur/1015-ein-rgerliches-schisma
  •  
    sehr schön zusammengefasst und dauerarchiviert hat die debatte (wie so oft - generelle empfehlung) frau zintzen vom inadaequat-blog: http://www.zintzen.org/2010/04/16/dokumentation-goetz-und-herbst-vs-hettche-netzilteratur-kontrovers
  •  
    Wirklich interessant -- danke!
    Sollten wir heute in der Sitzung nicht dazu kommen, dann bald mehr hier.
Laura Schmidt

Interview: Literarisches Duett - 0 views

  •  
    Interview mit zwei im Internet aktiven Literaturliebhabern (Sabrina Ortmann und Enno E. Peter) von 2001
    Haben verschiedene Literaturprojekte im Internet laufen -> gute Links
    Auch mit allgemeinen Aussagen zur Internetliteratur
1 - 20 of 116 Next › Last »
Showing 20 items per page