Skip to main content

Home/ PR im Social Web/ Group items tagged shitstorm

Rss Feed Group items tagged

Marie-Christine Schindler

Held der Steine: 3 Learnings aus dem Lego-Shitstorm - 0 views

  •  
    Offenbar hat Lego nichts aus den Shitstorms zu Jack Wolfskin und DaWanda gelernt, na ja, ist ja auch schon ein Weilchen her. Also nochmals eine Runde Learnings aus dem Vorgehen von Goliath Lego gegen David Held der Steine.
Marie-Christine Schindler

Pepsi beugt sich dem Shitstorm und zieht Spot zurück - 0 views

  •  
    Pepsi hat mit den umstrittenen Werbespot mit Model Kendall Jenner einen Rückzieher gemacht und will ihn nicht mehr weiter verbreiten. Aus Fehlern kann man lernen, darum hat Klaus Weise, Geschäftsführer von Serviceplan PR, analysiert, was zum Shitstorm geführt hat.
Marie-Christine Schindler

Im Shitstorm | Allein gegen alle - Überleben in den Sozialen Netzwerken - 1 views

  •  
    Wie entsteht ein Shitstorm, wie fühlt sich das an und wie kann man ihn überleben? Ein schönes Beispiel von Scrollytelling des ZDF. 
Tapio Liller

Amazon.de nach dem Shitstorm: Tausende Beiträge, Taktik des Schweigens, Fans ... - 0 views

  •  
    Analyse der Facebook-Seite von Amazon Deutschland nach dem kritischen ARD-Bericht vom 13.2.2013
Marie-Christine Schindler

Meedia: Ruhig Blut: keine Furcht vor Shitstorms! - 0 views

  • was alle Shitstorms gemeinsam haben: Sie ziehen vorbei. Einige halten sich länger, andere klingen schon nach wenigen Tagen wieder ab
  • Doch für den eigenen Seelenfrieden gilt es zu unterscheiden zwischen einem unkontrollierbaren Shitstorm, der durch das Social Web rollt, und einer hitzig geführten Debatte unter tausenden bzw. zehntausenden Nutzern auf Ihrer Fanpage.
  • Facebook probiert in den Timelimes permanent neue Darstellungsvarianten aus.
  • ...3 more annotations...
  • übernimmt Facebook das "Teilen" jetzt eigenhändig.
  • Shitstorm-Prävention kann maximal darin bestehen, auf den Fall der Fälle vorbereitet zu sein. Verhindern lässt sich ein Sturm der Entrüstung allerdings in vielen Fällen nicht. Fällt eine Facebook-Seite einem Shitstorm zum Opfer, gilt es, den korrekten Umgang miteinander zu gewährleisten.
  • Ist es einem Seitenbetreiber nicht mehr möglich, eine Kommunikation gemäß den Facebook-Statuten zu führen, kann und darf jeder Seitenbetreiber die entsprechenden Einträge löschen. Das sollte allerdings das letzte Mittel der Wahl sein.
  •  
    Sechs Gründe, warum Sie dennoch nicht in Panik verfallen sollten.
Christoph Penter

W&V: ING-Diba und die Facebook-Veganer: "Wir wollen nichts zensieren." - 1 views

  •  
    Nach einem Werbespot mit Dirk Novitzki in einer Metzgerei prasselt auf die FB-Seite der ING-Diba die geballte Wut einiger Veganer und Vegetarier ein. Kunden der Bank stellen sich unaufgefordert hinter ihre Bank und finden lobende Worte. Die Mitarbeiter selbst halten sich zurück. Inzwischen stiegen die Zahl der Fans auf ein einen Rekordwert. Unternehmenssprecher Kauselmann ist zufrieden.
Tapio Liller

W&V: ING-Diba und die Facebook-Veganer: "Wir wollen nichts zensieren." - 0 views

  •  
    Interview mit dem ING DiBa Sprecher André Kauselmann über den "Mortadella-Shitstorm".
Tapio Liller

franztoo | Darf sich die ING-DiBa erpressen lassen? - 1 views

  •  
    Die ING DiBa sieht sich Anfang 2012 einem wildgewordenen Protest von Vegetarieren und Veganern auf ihrer Facebook-Seite ausgesetzt, die einen TV-Spot mit Dirk Nowitzki (der beim Metzger spielt) als Aufhänger hat. Franz Patzig zeigt auf, wie die Bank damit umgehen könnte.
Marie-Christine Schindler

Wie können sich Unternehmen vor einem Shitstorm schützen? - BisCulmCom - 0 views

  •  
    Von Bernadette Bisculm fundiert aufgearbeitetes Thema inkl. Ratschläge für Prävention, Reaktion und Nachbearbeitung. 
Tapio Liller

Online-Nachricht: Zynischer Ägypten-Tweet blamiert US-Designer - SPIEGEL ONLI... - 0 views

  •  
    "Millionen sind in Aufruhr in #Kairo. Das Gerücht geht um, sie hörten, dass unsere neue Frühjahrskollektion online verfügbar ist." Als er diese Kurznachricht in die Eingabemaske des Internet-Dienstes Twitter tippte und die Return-Taste drückte, kam sich der New Yorker Modedesigner Kenneth Cole offensichtlich witzig vor.
1 - 14 of 14
Showing 20 items per page