Skip to main content

Home/ pinkelinker/ Group items tagged Schulden

Rss Feed Group items tagged

Klaus Wichert

Geldsystem und Konjunktur mittels Saldenmechanik - 0 views

  •  
    Graphische Darstellung der Zusammenhänge zwischen Sparen und Investieren auf Basis der Saldenmechanik.
Klaus Wichert

Richtige Analyse -- brauchbare Lösungen | Dr. Erhard Glötzl - 0 views

  •  
    "Man kann mit mikroökonomischen, also betriebswirtschaftlichen Maßnahmen volkswirtschaftliche Probleme nicht lösen." Im Rahmen einer Veranstaltung von Attac Wels der Reihe "Wege aus der Krise" referierte Dr. Erhard Glötzl, Lektor für Finanzwissenschaft an der Donau-Universität Krems und Vorstandsdirektor der Linz AG i.R., am 15. 3. 2012 über das Thema Richtige Analyse -- brauchbare Lösungen. Es sind zwei Krisen, die grundsätzlich verschiedene Ursachen haben und verschiedene Lösungsansätze brauchen: a) Die allgemeine Überschuldungskrise: Eine Reduzierung der Staatsschulden ist notwendig, weil sie zu einer Umverteilung von den Steuerzahlern hin zu denen führen, die Staatsanleihen besitzen. b) Die EURO-Krise, d.h. die hohen Zinsen für Staatsanleihen vor allem für die südlichen EURO-Staaten. Um die Ungleichgewichte auszugleichen, müssen die Inflationsunterschiede in der EU kurzfristig durch eine andere Lohnpolitik in allen Staaten vermindert werden. Im Vortrag werden sowohl Maßnahmen besprochen, die vorbeugend notwendig sind, um solche Krisen zu vermeiden, als auch Maßnahmen, die akut notwendig sind, um geordnet und ohne allgemeinen Zusammenbruch wieder aus der Krise heraus zu kommen.
Klaus Wichert

Schuldenmythen - 1 views

  •  
    Die zentrale Rationalitätsfalle besteht darin, dass einzelwirtschaftliche/betriebswirtschaftliche Vorstellungen auf gesamtwirtschaftliche/volkswirtschaftliche Zusammenhänge übertragen werden, obwohl das Ganze viel mehr ist als die Summe seiner Teile. Als für die ganze Diskussion repräsentatives Exempel kann man die Schulden herausgreifen, von denen jede/r versteht, welche Konsequenzen sie im individuellen Fall nach sich ziehen, aber niemand versteht, wie sie sich volkwirtschaftlich auswirken. Dieser Text soll am Beispiel Österreichs anlässlich der Diskussion um die Schuldenbremse die Sicht auf die Staatsschuld entmystifizieren.
1 - 3 of 3
Showing 20 items per page